SNCB-Logistics macht weniger Minus

Das Gütertransportunternehmen der belgischen Bahn hat seine Verluste im vergangenen Jahr verringern können. 2012 fuhr SNCB-Logistics jedoch immer noch einen Netto-Verlust von knapp 70 Millionen Euro ein.

SNCB Logo

Bild: Elisabeth Callens/Belga

Rot sind die Zahlen, die SNCB-Logistics als Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr bei der Jahresvollversammlung am Mittwoch in Brüssel vorgelegt hat, immer noch. Doch das Rot ist nicht mehr so tief rot wie noch ein Jahr zuvor.

2011 wurden 185 Millionen Euro Miese gemacht, der Verlust von 2012 beläuft sich lediglich auf 70 Millionen Euro. Und das, obwohl das Bahnunternehmen aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise so wenig Güter transportiert hat wie nie zuvor.

Die Entwicklung ist also positiv, und bei SNCB-Logistics (dem Nachfolger von B-Cargo) sieht man darin die ersten Effekte der Neustrukturierung, in der sich die SNCB-Tochter befindet. Die ersten Zahlen aus dem laufenden Jahr würden den Aufwärtstrend bestätigen.

Höchstes Ziel für 2013 soll es deshalb sein, die Neustrukturierung fortzusetzen. Zu einem möglichen neuen Wirtschaftspartner, den SNCB-Logistics grundsätzlich sucht und für den schon einmal die Deutsche Bahn im Gespräch war, gab es keine Neuigkeiten.

Bild: Elisabeth Callens (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150