Sexueller Missbrauch in der Katholischen Kirche: Über 800 Klagen

In Belgien sind mittlerweile 800 Klagen von Opfern sexuellen Missbrauchs durch einen kirchlichen Amtsträger eingereicht worden. Das berichten mehrere Zeitungen.

Noch immer gehen sowohl bei der föderalen Staatsanwaltschaft als auch bei den lokalen Staatsanwaltschaften und den Bistümern regelmäßig Klagen ein.

Allein die föderale Staatsanwaltschaft registrierte bisher in diesem Jahr mehr als 200 Klagen. Bei den lokalen Staatsanwaltschaften haben sich bisher mehr als 70 Opfer gemeldet. Beim Bistum Gent liegen etwa 30 Klagen vor.

2010 hatten die Behörden bei der Adriaenssens-Kommission bereits 478 Akten beschlagnahmt. Die kircheninterne Kommission war eingerichtet worden, um die Missbrauchsvorwürfe zu untersuchen.

belga/sh - Illustrationsbild: epa

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150