Bouhouche in Frankreich gestorben

In Frankreich ist der belgische Gangster Madani Bouhouche tot aufgefunden worden.

Wie die Zeitungen LE SOIR und DE MORGEN berichten, starb der 53jährige, als bei Waldarbeiten ein Baum auf ihn fiel. Polizeiangaben zufolge deutet alles auf einen Unfall hin. Der Ex-Gendarm war in Belgien in mehrere Verbrechen verwickelt. Er wurde unter anderem mit der Killerbande von Brabant in Verbindung gebracht, die in den 80er Jahren für den Tod von 28 Menschen verantwortlich war. Verurteilt wurde Bouhouche wegen der Ermordung eines libanesischen Diamantenhändlers und eines Sicherheitsbeamten aus Antwerpen. Vor fünf Jahren kam er wieder frei. Danach zog er sich in die französischen Pyrenäen zurück.
Belgische Ermittler sind an seinem letzten Wohnort in Frankreich eingetroffen, um zu überprüfen, ob der ehemalige Gendarm Dokumente oder Waffen hinterlassen hat, die Aufschluss über seine Verwicklung in weitere Straftaten in Belgien geben könnten.