«Europalia»-Festival in Brüssel zeigt Kunst aus allen 27 EU-Ländern

50 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge steht das belgische Kunstfestival «Europalia» ganz im Zeichen der europäischen Integration. Vom 3.

Oktober dieses Jahres bis zum 3. Februar nächsten Jahres wird Kunst aus allen 27 EU-Staaten in Brüssel und anderen belgischen Städten zu sehen sein. Unter dem Motto «Einheit in Verschiedenheit» umfasst das Programm knapp 300 Veranstaltungen, darunter Ausstellungen, Filmvorführungen, Konzerte und Lesungen. Das teilten die Veranstalter in Brüssel mit. Hauptattraktion ist die Ausstellung «Das große Atelier» im Brüsseler Palast der Schönen Künste. Sie dauert vom 5. Oktober bis 20. Januar und widmet sich der europäischen Kunstgeschichte vom fünften bis zum 18. Jahrhundert.