Katholische Kirche: Neuer Missbrauchsskandal

Bereits seit zwei Wochen befindet sich in Dinant ein Priester im Gefängnis. Er soll jahrelang minderjährige Jungen missbraucht haben. Das wurde erst jetzt bekannt.

Die Kirche von Flawinne, für die der Priester auch zuständig war

Die Kirche von Flawinne, für die der Priester auch zuständig war

Die katholische Kirche wird von einem neuen Missbrauchs-Skandal erschüttert. Ein Priester aus der Provinz Namur sitzt seit Mitte Dezember in Untersuchungshaft. Er soll mindestens zehn Kinder sexuell missbraucht haben.

Die Staatsanwaltschaft hat jetzt einen Zeugenaufruf gestartet. Mögliche weitere Opfer des Priesters sollen sich bei der Justiz melden.

Durch drei Briefe an die Polizei sind die Missbrauchsfälle ans Licht gekommen. Die Ermittler haben inzwischen Kontakt zu zehn Opfern des Priesters. Sie gehen aber davon aus, dass es noch mehr gibt.

Der Priester soll sich über Jahrzehnte an Minderjährigen vergangen haben. Die Behörden sprechen von einem Zeitraum von 1968 bis mindestens 2001. Der Priester ist teilweise geständig, verharmlost seine Taten nach Angaben der Polizei aber. Der Pastor soll auch seine Machtposition in der Gesellschaft missbraucht haben: Fast alle Opfer waren als Messdiener aktiv oder in der Jugendarbeit tätig.

rtbf/vrt/est - Bild: Virginie Lefour

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150