Belgische Regierung bezog noch keine Stellung zu Verhandlungen Mittal-Arcelor

Im Streit um die geplante Übernahme des Stahlkonzerns Arcelor durch Mittal-Steel hat die belgische Regierung noch nicht offiziell Stellung bezogen.

Gestern waren Premierminister Verhofstadt, der wallonische Ministerpräsident Di Rupo und sein flämischer Amtskollege Leterme sowohl mit dem Mittal-Chef als auch mit dem Geschäftsführer von Arcelor zusammen getroffen. Jetzt möchten sich die Politiker zur Prüfung des Übernahmeangebots noch ein paar Wochen Zeit lassen. In Gesprächen mit beiden Geschäftsführern hatte Verhofstadt vor allem darauf hingewiesen, dass der Erhalt der knapp 13.000 Arbeitsplätze, die in Belgien betroffen sind, Vorrang haben müssten.