Französische Gemeinschaft heißt künftig Föderation Wallonie-Brüssel

Die Französische Gemeinschaft Belgiens nennt sich künftig Föderation Wallonie-Brüssel. Dies haben Ministerpräsident Rudy Demotte und die Vertreter der vier frankophonen Parteien, die in den Parlamenten oder Regierungen der Wallonischen Region und der Französischen Gemeinschaft vertreten sind, am Montag in Namür angekündigt.

Demotte meinte zur Begründung, damit machten die vier  frankophonen Parteien klar,dass die Hauptstadt-Region Brüssel niemals einer anderen Gebietskörperschaft untergeordnet werde. Die Namensänderung habe auch eine wichtige symbolische Tragweite. Man wolle somit das Prinzip von zwei vollwertigen und gleichberechtigten Regionen Wallonie und Brüssel verankern.

Die Namensänderung lag schon länger in der Luft. Beschleunigt wurde sie durch die jüngste Aussage des flämischen Ministerpräsidenten Kris Peeters, Brüssel werde niemals eine vollwertige Region werden. Dies hatte bei den frankophonen Parteien für erhebliche Verstimmung gesorgt.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150