10.000 frühzeitige Todesfälle durch Feinstaubbelastung

Die hohe Feinstaubbelastung in der Luft führt in Belgien pro Jahr zu 10.000 frühzeitigen Todesfällen.

Vorübergehende Extrembelastungen fordern Hunderte weitere Opfer, sagen Forscher der Universität Löwen. Seit einigen Tagen warnen Klima-Experten vor den Folgen erhöhter Feinstaubemissionen. In Verbindung mit dem so genannte Wintersmog können beim Menschen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Atemnot auftreten. In Belgien sind vor allem die Bewohner der Hauptstadt Brüssel betroffen. Ab morgen soll sich die Wetterlage und damit auch die Luftqualität allmählich wieder verbessern.