Dioxin-Krise: 40 Schweine- und Geflügelfarmen wieder freigegeben

40 der über 400 Schweine- und Geflügelfarmen in Belgien, die wegen Dioxin-Verdachts gesperrt wurden, sind wieder freigegeben. Das hat Gesundheitsminister Demotte mitgeteilt.

Futtermittel-Proben in den Betrieben hätten keine erhöhten Dioxin-Werte aufgezeigt. In den nächsten Wochen sollen die Kontrollen der restlichen 390 Höfe, die unter Aufsicht der Behörden stehen, abgeschlossen sein, so der Minister. Demotte bekräftigte, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestanden habe.