Frankophone Unis senken wegen hoher Energiepreise Raumtemperatur auf 19 Grad

In der aktuellen Energiekrise haben die sechs frankophonen Universitäten in Belgien beschlossen, die Temperatur in den beheizten Universitätsgebäuden auf 19 Grad zu begrenzen. Das haben die Rektoren der Universitäten gemeinsam angekündigt.

Thermostat (Illustrationsbild: Dirk Waem/Belga)

Illustrationsbild: Dirk Waem/Belga

Grund für das Einsparen von Energie sind die hohen Energiepreise, gleichzeitig soll aber auch ein Beitrag zum Schutz des Klimas geleistet werden.

In den frankophonen Universitäten sind rund 100.000 Studenten eingeschrieben. Außerdem sind dort mehrere tausend Dozenten und auch Verwaltungs- sowie technisches Personal beschäftigt.

belga/rtbf/est