Hydrologen fordern Strategien gegen Trockenheit

Wenn die derzeitige Trockenheit noch bis September anhält, droht in Belgien eine ähnliche Dürre wie im Jahre 1976. Davor warnen Wissenschaftler.

Flandern leidet unter Trockenheit: Felder in Lierde (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Flandern leidet unter Trockenheit: Felder in Lierde (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Damals galt in Belgien verbreitet ein Bewässerungsverbot, in einigen Regionen kam sogar kein Wasser mehr aus den Leitungen.

Der Hydrologe und Uni-Professor Patrick Willems hält es für möglich, dass sich diese Situation wiederholt. Er rät dringend, sich auf solche Szenarien vorzubereiten.

Privathaushalte sollten mehr Regenwasser auffangen, die Industrie sollte ihre Abwässer besser aufbereiten, um so Leitungswasser zu sparen, und Städte sollten dafür sorgen, dass Regenwasser besser in die Böden eindringen könne, um den Grundwasserspiegel zu erhöhen.

In Frankreich hat die Regierung wegen der schweren Dürre in 93 Departements scharfe Beschränkungen bei der Wassernutzung verfügt. In 62 von ihnen gilt die höchste Alarmstufe.

vrt/jp