Trockenstress: Herbstfeeling im Sommer bei Bäumen

Mitten im Sommer durchleben viele Bäume bereits ihren Herbst: Die Blätter fallen aufgrund von "Trockenstress".

Die Trockenheit macht den Bäumen zu schaffen

Die Trockenheit macht den Bäumen zu schaffen - Sint-Denijs-Westrem, Gent am 27.7. (Bild: James Arthur Gekiere/Belga)

„Wir sehen bereits, dass die Bäume als Reaktion auf die Dürre ihre Blätter verlieren und es ist erst Juli. Das ist zu früh“, sagt Forstwirtschaftsprofessor Kris Verheyen von der Universität Gent.

Die Tatsache, dass die Bäume ihre Blätter abwerfen, sei eine Verteidigungsstrategie gegen die Trockenheit. „Durch die Blätter verdunstet viel Wasser, so dass die Bäume durch das Abwerfen der Blätter in einen Schutzmodus übergehen, um Feuchtigkeit zu speichern“, sagt Verheyen.

Aber das habe auch eine Kehrseite. „Denn durch diese Blätter betreiben die Bäume auch Photosynthese. Wenn das nicht geschieht, nehmen die Bäume weniger Zucker auf und füllen ihre Nahrungsvorräte nicht auf. Langfristig führt dies zu Erschöpfung und verminderter Widerstandskraft“, so der Professor. Und dieser Mangel an Widerstandskraft könnte letztendlich dazu führen, dass Bäume aus unseren Regionen verschwinden.

Nicht alle Bäume leiden aber gleichermaßen unter der Trockenheit. Buchen beispielsweise reagieren sehr empfindlich darauf, und es sind vor allem ihre Blätter, die jetzt fallen, während Eichen trockenheitsresistenter sind.

„Glaubt man den Klimamodellen, so werden wir dies bald immer häufiger erleben.“ Kris Verheyen, Professor für Forstwirtschaft an der UGent

vrt/mz