Starkregen verursacht örtlich Überschwemmungen

Heftige Regenfälle haben am Sonntag in einigen Teilen des Landes Überschwemmungen ausgelöst. Die Feuerwehren erhielten hunderte Notrufe wegen der Wassermassen, vor allem in den Provinzen Lüttich, Namur, Limburg, Flämisch-Brabant und Antwerpen.

Überschwemmungen in Landen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Überschwemmungen in Landen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Besonders schwer betroffen war Landen in Flämisch-Brabant. Die Gemeinde erlebte die schwersten Überschwemmungen seit 20 Jahren. Etliche Straßen standen unter Wasser.

Ein ähnliches Bild bot sich in Waremme und Hannut in der Provinz Lüttich und Andenne in der Provinz Namur. Örtlich bildeten sich Sturzbäche, die etliche Gegenstände mit sich rissen.

Auch am Montag können örtlich zum Teil heftige Regenfälle niedergehen. Das Königliche Meteorologische Institut erwartet vor allem im Nordwesten und im Zentrum des Landes neue Schauer.

vrt/okr