Verdacht auf ‚Needle Spiking‘: Bisher keine verdächtigen Stoffe in Urin gefunden

Nach dem Jugendfestival "We R Young" in Hasselt gibt es bisher keine konkreten Beweise für sogenanntes 'Needle Spiking'. Das ist das Phänomen, dass Menschen ohne ihr Wissen Drogen gespritzt werden.

Nahaufnahme einer Spritze

Illustrationsbild: Mere1dcrr/Panthermedia

Bisher sind die Urintests der Jugendlichen ohne besonderen Befund. Im Labor war die Urinproben in einem zweiten Test auf 200 mögliche Stoffe untersucht worden.

Die Staatsanwaltschaft von Limburg hatte auch Blutuntersuchungen angeordnet. Hier stehen die Ergebnisse noch aus.

Bei dem Festival hatten sich am Mittwoch 24 Jugendliche plötzlich schlecht gefühlt. Zehn von ihnen wurden vorsichtshalber in Krankenhäuser gebracht.

Nach Vorfällen in Hasselt: Festivals sorgen sich um „Needle Spiking“

vrt/est