Belgische Wissenschaftler erforschen Auswirkungen des Klimawandels in der Arktis

Belgische Geowissenschaftler brechen 2023 mit dem neuen Forschungsschiff Belgica zu einer ersten Expedition in die Arktis auf.

Die neue "Belgica" (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

Die neue "Belgica" (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

Sie wollen in grönländischen Gewässern die Auswirkungen des Klimawandels untersuchen.

Die Belgica ist mit neuestem Material ausgestattet. Sie ermöglicht es, Proben aus einer Tiefe von bis zu 5.000 Metern zu entnehmen.

Dieses Jahr ist die Belgica unter anderem im britischen und im Mittelmeer unterwegs. Dabei stehen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Tier- und Pflanzenwelt und die Folgen des Mikroplastiks im Mittelpunkt.

belga/vk