Menschenschmuggler zu Haftstrafen verurteilt

Ein Gericht in Brügge hat zwei Männer aus dem Irak wegen Menschenschmuggels zu fünf bzw. sechs Jahren Haft verurteilt.

Die Männer hatten in einem großen Sportgeschäft Dutzende Schwimmwesten gekauft. In ihrem Lieferwagen hatten Ermittler zudem Schlauchboote und Außenbordmotoren sichergestellt. Sie konnten auch ein Handygespräch mit einem Transitmigranten auswerten, der sich versteckt hielt.

Einer der beiden festgenommenen Iraker war in der Vergangenheit schon zweimal wegen Menschenschmuggels verurteilt worden.

vrt/jp