Französische Gemeinschaft plant eine Milliarde Euro Haushaltsdefizit

Die Regierung der Französischen Gemeinschaft hat ihren Haushaltsentwurf verabschiedet. Er sieht ein Defizit von fast einer Milliarde Euro vor.

Viel Geld will die Französische Gemeinschaft vor allem in Schulbauten stecken. Hier gebe es einen besonders hohen Investitionsrückstand.

Die Regierung will außerdem die Ausgaben durchforsten und prüfen, wo Mittel gegebenenfalls effizienter eingesetzt werden können. Die Details des Haushaltsentwurfs will die Regierung am Montagnachmittag im Parlament der Französischen Gemeinschaft vorstellen.

rtbf/okr