Konsumverhalten der Belgier durch Corona verändert

Im Corona-Jahr 2020 haben die Belgier ihr Konsumverhalten grundlegend verändert. Das geht aus Zahlen des Statistikbüros Statbel hervor.

Alkohol im Supermarkt

Bild: Andy Rain/AFP

Die Ausgaben für Alkohol stiegen demnach um zehn Prozent im Vergleich zu 2018, dem Jahr der letzten Erhebung. Statbel veröffentlicht alle zwei Jahre Daten zum Ausgabeverhalten der Belgier.

Für Essen zum Mitnehmen gaben die Belgier 2020 dreimal so viel aus wie zwei Jahre zuvor. Für Wohnen stiegen die Ausgaben überproportional an, nämlich um das Dreifache der Inflationsrate. Die Inflationsrate gibt die allgemeine Preissteigerung an. Sie lag im vergangenen Jahr bei 1,6 Prozent.

belga/sh