Zahl der Asylanträge in der Coronavirus-Pandemie zurückgegangen

Die Zahl der Menschen, die in Belgien Asyl beantragen, ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. 2020 gab es hierzulande 16.000 Asylanträge. Das sind 10.000 weniger als im Jahr davor.

Am Dienstag war der Schalter für Asyl und Migration vorübergehend geschlossen

Das Ausländeramt in Brüssel (Bild: Thierry Roge/Belga)

Grund ist die Coronavirus-Pandemie. Im Lockdown waren die Büros des Ausländeramts geschlossen. So konnten sich die Asylbewerber, die in Belgien ankamen, nicht registrieren. Sobald die Corona-Maßnahmen gelockert oder aufgehoben sind, werden die Anträge wieder steigen.

47 Prozent, also knapp die Hälfte der Asylanträge, werden genehmigt. Die meisten Asylbewerber kommen weiterhin aus Afghanistan, Syrien, Irak und Eritrea.

vrt/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150