Weiterhin maximal 200 Personen in Kirchen erlaubt unter Wahrung der Sicherheitsabstände

Die neuen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Zahl der Corona-Infektionen zu verringern, betreffen nicht die Gottesdienste und religiösen Feiern in den Kirchen.

Kommunion (Illustrationsbild: Ricardo Arduengo/AFP)

Illustrationsbild: Ricardo Arduengo/AFP

Der frankophone Sprecher der Bischofskonferenz, Tommy Scholtes, äußerte sich erfreut, dass unter Einhaltung der strengen Schutzmaßnahmen auch weiterhin maximal 200 Personen in den Kirchen zusammenkommen dürfen. Dies gilt zunächst bis zum 19. November.

belga/mh