Streik bei Jupille beendet

Bei der Brauerei AB Inbev in Jupille zeichnet sich eine Lösung des Sozialkonfliktes ab.

Streik bei AB Inbev in Jupille

Sozialkonflikt bei AB Inbev in Jupille (Bild: Bernard Gillet/BELGA)

Montagabend fand eine Versöhnungsrunde zwischen Vertretern der Direktion und der Gewerkschaften statt. Dabei wurden mehrere Empfehlungen an die Adresse der Direktion ausgesprochen.

Demnach zieht die Direktion ihre Androhung von Strafzahlungen zurück. Ein Audit soll klären, ob die Direktion nach den Coronafällen unter den Mitarbeitern angemessen reagiert hat. Die sozialistische Gewerkschaft FGTB ist zufrieden mit dem Ergebnis. Die Beschäftigten müssen über die Vorschläge noch abstimmen.

Der Streik in der Brauerei dauerte schon zwei Wochen. Auslöser war ein Corona-Ausbruch in der Belegschaft. Die Beschäftigten warfen der Direktion von AB Inbev vor, zu spät reagiert und dadurch die Gesundheit der Belegschaft riskiert zu haben.

rtbf/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150