Online-Zahlungen über 1.500 Euro müssen doppelt authentifiziert werden

In Zukunft müssen Online-Zahlungen über 1.500 Euro doppelt authentifiziert werden. Die Eingabe von Kreditkartennummer und der Sicherheitszahl auf der Rückseite reicht dann nicht mehr.

Illustrationsbild: Jonas Hamers/Belga

Illustrationsbild: Jonas Hamers/Belga

Dann muss ein zusätzlicher Geheimcode eingegeben werden. Damit soll nach einem Kartendiebstahl Zahlungsbetrug verhindert werden, erklärt Rodolphe de Pierpont, Pressesprecher des belgischen Bankenverbands Febelfin. Das kann der Pin-Code sein, man kann aber auch einen anderen erstellen oder per Smartphone digital unterzeichnen.

Das Limit von 1.500 Euro wird in den nächsten Monaten schrittweise gesenkt. Ab Mitte November muss dann jede Online-Zahlung doppelt authentifiziert werden.

Die Regelung ist eine Umsetzung einer EU-Richtlinie, die ab dem 1. Januar europaweit angewendet werden muss.

rtbf/vk