LKQ Belgien entlässt ein Viertel des Personals

Beim Vertriebszentrum für Autoteile, LKQ Belgien, stehen über 100 Arbeitsplätze auf der Kippe. Das entspricht einem Viertel des Personals.

Wie aus Gewerkschaftskreisen verlautete, habe die Direktion der Belegschaft am Freitag die Entlassung von 108 Mitarbeitern angekündigt.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Vilvoorde beschäftigt bis zu 400 Mitarbeiter in einigen Dutzend Niederlassungen des Landes.

Das Unternehmen ist Teil der niederländischen Holdinggesellschaft Sator. Nach Gewerkschaftsangaben wurde die sogenannte Renault-Prozedur eingeleitet.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150