Sturmtief zieht über Belgien

Am Sonntag zieht wieder ein Sturmtief über Belgien. Der Wetterdienst KMI warnt vor Sturmböen und starkem Regen. In Ostbelgien werden die heftigsten Sturmböen sowie Starkregen erst gegen Abend erwartet.

Am Samstag zog das Sturmtief Dennis über Großbritannien (Bild: Porthcawl in Südwales, Geoff Caddick/AFP)

Sturmtief Dennis über Großbritannien (Bild: Porthcawl in Südwales, Geoff Caddick/AFP)

In der Provinz Ostflandern hat der Sturm Sonntagvormittag bereits für Schäden und etliche Feuerwehreinsätze gesorgt. In den meisten Fällen ging es um Verkleidungen an Häusern und Dachziegel, die durch den Sturm weggerissen wurden oder herabzustürzen drohen.

Auch in der Provinz Wallonisch-Brabant sind bei der Feuerwehr schon Dutzende Notrufe eingegangen. Meist mussten umgeknickte Bäume oder herabgefallene Dachteile weggeräumt werden.

Der Sturm, der „Dennis“ heißt, soll nicht so gefährlich sein wie Sturm „Ciara“ letzte Woche. Es gilt die niedrigste Warnstufe gelb. In Brüssel und Namur bleiben alle öffentlichen Parks geschlossen. Die Notrufnummer 1722 für nicht dringende Einsätze der Feuerwehr ist geschaltet.

belga/vrt/jp/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150