Umschlag mit verdächtigem Pulver bei ExxonMobil aufgetaucht

Beim Mineralölkonzern ExxonMobil in Machelen ist am Donnerstagabend ein verdächtiges Pulver aufgetaucht.

Ein Sicherheitsmitarbeiter hatte in einem Briefumschlag einen zweiten Umschlag mit verdächtigem Inhalt entdeckt und die Hilfskräfte verständigt. Der Zivilschutz nahm den Umschlag zur weiteren Untersuchung entgegen.

Zum Zeitpunkt der Entdeckung des Pulvers waren etwa 20 Mitarbeiter anwesend. Sie wurden nicht evakuiert.

Die Niederlassung in Machelen ist das regionale Hauptquartier von ExxonMobil für Europa, Afrika und den Nahen Osten.

vrt/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150