Zu wenig junge Arbeitnehmer in Belgien

Der Anteil junger Arbeitnehmer oder Arbeitssuchender ist in Belgien niedriger als in unseren Nachbarländern. Der Beschäftigungsgrad der 18- bis 24-Jährigen beträgt gerade mal 30 Prozent.

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / minervastock

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / minervastock

Das geht aus einem Bericht des Hohen Rats für Beschäftigung hervor.

Dafür gibt es mehrere Gründe: Immer noch zu viele junge Menschen brechen Schule oder Ausbildung ab. Das verringert ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ein weiterer Grund ist, dass Studierende oft länger studieren, um einen höheren Abschluss zu machen. Dadurch fangen sie auch später an zu arbeiten.

Gute Nachrichten allerdings bei den älteren Arbeitnehmern zwischen 55 und 59 Jahren. Dort ist die Zahl der Beschäftigten in den letzten Jahren stark gestiegen.

vrt/vk