Immobilienmarkt in Belgien im Aufwind

Dem belgischen Immobilienmarkt geht es gut. Noch nie gab es so viele Käufe und Verkäufe wie 2019. Im Vergleich zum Jahr davor waren es knapp neun Prozent mehr.

Hausschlüssel

Illustrationsbild: Jonas Hamers/Belga

Vor allem in Flandern sorgte die Abschaffung des Wohnbonus zum ersten Januar 2020 für zusätzlichen Schub. Viele wollten noch bis zum Stichtag durch einen Kauf von dieser Steuererleichterung profitieren.

Auch die Preise für Immobilien stiegen um mehr als vier Prozent. Durchschnittlich legen die Belgier 262.000 Euro für ein Haus auf den Tisch.

belga/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150