Kampf gegen Kinderpornografie im Netz: Polizei bekommt intelligentes Computerprogramm

Im Kampf gegen Kinderpornografie im Internet erhält die Polizei in Belgien jetzt Unterstützung durch ein intelligentes Computerprogramm.

Polizei

Illustrationsbild: Virginie Lefour/Belga

Das Programm untersucht Fotos und Videos und erkennt eigenständig, wenn auf den Bildern kinderpornografische Darstellungen zu sehen sind. Dadurch soll die Suche im Netz erheblich schneller werden.

Das ist nötig, da die Zahl der Anzeigen in den letzten Jahren rapide zugenommen hat. Vor fünf Jahren wurden noch 2.500 Vorfälle gemeldet, im vergangenen Jahr waren es 15.000.

Das Fahndungsteam besteht nur aus fünf Beamten. Bisher müssen sie verdächtige Bilder per Hand mit Material aus einer Datenbank von Interpol abgleichen.

rtbf/belga/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150