Versicherer melden ausgeglichene Bilanz 2019

Die belgischen Versicherungsgesellschaften schließen das Jahr voraussichtlich mit einer ausgeglichenen Bilanz ab. Das meldet der Branchenverband Assuralia.

Von diesem Wohnhaus in Beveren fegte der Sturm die Solarzellen weg (Bild: Kevin Wouters/Belga)

Bild: Kevin Wouters/Belga

Die Stürme vom 4. und 10. März haben Schäden von insgesamt 236 Millionen Euro verursacht, wie die Zeitung De Zondag schreibt. Das ist der zweithöchste Schaden in den letzten zehn Jahren. Nur ein Sturm im Jahr 2014 hatte mehr Schäden ausgelöst.

„Glücklicherweise gab es nach den Stürmen im Frühjahr keine weiteren Unwetter, sonst wäre es ein schlechtes Jahr geworden“, sagt Assuralia-Sprecher Wauthier Robyns. Er geht davon aus, dass die eingenommenen Versicherungsprämien die Ausgaben abdecken.

Die Trockenperiode im Sommer hatte keine Auswirkungen auf die Versicherer. Nur sehr wenige Menschen sind gegen Trockenheit versichert.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150