Bürgermeister lässt Karneval von Aalst von Unesco-Liste streichen

Christoph D'Haese, der N-VA-Bürgermeister von Aalst, hat den Karneval seiner Stadt von der Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes entfernt. Das sagte er am Sonntag flämischen TV-Sendern. Die Stadt erwarte sowieso, dass ihr die Anerkennung entzogen werde.

Karneval in Aalst

Karneval in Aalst (Bild: Jonas Roosens/BELGA)

Grund war ein Karnevalswagen mit antisemitischen Klischees in diesem Jahr. Die Motive entsprachen den Karikaturen, die in den 1920, 30er Jahren über die Juden kursierten. Jüdische Organisationen hatten Klage eingereicht. Sogar die EU-Kommission hatte den Vorfall scharf verurteilt.

Wie Bürgermeister D’Haese erklärte, sei er mehrmals mit Unesco-Vertretern in Paris zusammengekommen, doch habe man keinen Kompromiss gefunden. Die Einwohner seiner Stadt seien weder Antisemiten noch Rassisten. Aalst werde immer die Hauptstadt des Spotts und der Satire sein.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150