Tausende Haushalte in Belgien zahlen zu viel für Strom und Gas

Tausende Haushalte und Unternehmen in Belgien zahlen immer noch zu viel für Strom oder Gas, weil sie keinen Preisvergleich der Anbieter machen. Das sagt die föderale Regulierungskommission CREG.

Strom

Illustrationsbild: Siska Gremmelprez/Belga

Die teuersten Verträge sind demnach die mit einem festen Tarif, die vor drei bis vier Jahren abgeschlossen wurden. Wer einen solchen Vertrag hat, dem empfiehlt die CREG, im Internet ein Vergleichsportal zu besuchen und den günstigsten Tarif auszurechnen.

Laut der Regulierungsbehörde könnten 360.000 Haushalte in Belgien bei einem Anbieterwechsel jährlich 600 Euro einsparen. Für 20.000 kleinere und mittelständische Unternehmen wäre sogar eine Ersparnis von fast 3.500 Euro möglich.

Die CREG rät, einmal im Jahr einen Tarifvergleich zu machen. Dazu seien nur fünf Minuten Zeit notwendig.

belga/vrt/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150