Dringend gesucht: Krisenmanager fürs Militär

Die belgische Armee ist auf der Suche nach einem Krisenmanager. Das schreibt die Zeitung De Morgen.

Kommandant der Landstreikräfte, General-Major Marc Thys (Bild: Gerard Gaudin/ Belga)

Kommandant der Landstreikräfte, General-Major Marc Thys (Bild: Gerard Gaudin/ Belga)

Die Armee kämpft schon länger mit großen personellen und finanziellen Problemen. Jetzt soll ein Krisenmanager dafür sorgen, dass die Armee weiterhin funktionsfähig bleibt.

Nach Schätzung der Führungskräfte werden in der neuen Legislaturperiode 2,4 Mrd. Euro gebraucht, damit die Streitkräfte kampffähig bleiben. 40 Prozent der Soldaten gehen in den kommenden Jahren in Rente. Bis 2025 müssten 25.000 neue Rekruten verpflichtet werden, um die Lücken in den Reihen zu ersetzen.

Als aussichtsreichster Kandidat für den Posten des Krisenmanagers wird der aktuelle Kommandant der Landstreikräfte, General-Major Marc Thys, gehandelt.

rtbf/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150