Rekordanzahl Flüchtlinge verliert Status

Im vergangenen Jahr haben in Belgien so viele Asylbewerber wie nie ihr Flüchtlingsstatut verloren. Es waren insgesamt 217 Menschen. Drei Jahre zuvor waren es noch etwa 60.

Ausweis

Illustrationsbild: Pixabay

Seit 2017 gelten strengere Regeln für die Aufnahme von Flüchtlingen. Der damalige Asyl-Staatssekretärs Theo Francken (N-VA) hatte sie durchgesetzt. Seitdem können Asylbewerber ihr Statut verlieren, wenn sie ihr „unsicheres Heimatland“ besuchen.

Auch Flüchtlinge, die in Belgien straffällig geworden sind und nach Auffassung der Behörde eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen, können schneller des Landes verwiesen werden.

vrt/belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150