Wieder Streik am Flughafen Zaventem

Am Brüsseler Flughafen Zaventem wird am Dienstagvormittag gestreikt. Zuvor waren Verhandlungen um eine Verbesserung der Arbeitsverhältnisse für die Mitarbeiter von Swissport gescheitert. Mit einem Bummelstreik wollen die Gewerkschaften den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen.

Swissport (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Bild: Eric Lalmand/Belga

Schon Ende vergangener Woche konnten erste Streikaktionen bei Swissport nur in letzter Minute verhindert werden. Am Montag nun war es soweit. Weil die Unternehmensführung von Swissport sich laut Angaben der Gewerkschaften nicht dazu bereit erklärt, deutlich mehr Personal einzustellen und damit die Überlastung der Mitarbeiter zu verringern, soll am Dienstag gestreikt werden.

Der Bummelstreik ab acht Uhr soll dabei zunächst eine Warnung sein. Weitere Aktionen könnten in den nächsten Tagen folgen, sollte sich die Haltung der Arbeitgeber nicht ändern.

Gleichzeitig versuchen die Gewerkschaften, sich weiter konstruktiv zu zeigen. Sie haben am Montag die Hilfe eines Mediators angefordert, um die anscheinend festgefahrenen Verhandlungen mit den Arbeitgebern wieder in Gang zu bringen.

Durch den Streik bei Swissport werden sich Flugreisende auf Verspätungen einstellen müssen. Tröstend für die Fluggäste: Nicht alle Fluggesellschaften sind Kunden von Swissport. Eine komplette Blockade des Flughafens und Verspätungen bei allen Flügen sind deshalb nicht zu erwarten.

belga/cd/kw

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150