KMI: Klimawandel beschert Belgien mehr heiße Tage

Der Klimawandel wird auch Auswirkungen auf das Wetter in Belgien haben. Das Königlich-Meteorologische Institut erwartet in Zukunft mehr Hitzewellen und mehr Sommertage mit Temperaturen von mindestens 25 Grad.

Hitzewelle (Illustrationsbild)

Illustrationsbild: Philippe Huguen/AFP

Die Meteorologen haben die Zahl der künftig zu erwartenden Sommertage auf Basis von Daten des Weltklimarates berechnet. Die Berechnungen gehen dabei von drei verschiedenen Szenarien aus.

Im ungünstigsten Fall steigt die Zahl der Sommertage stetig an und liegt im Jahr 2100 bei mehr als 30 Tagen im Jahr. Diese Szenario wird laut KMI eintreten, wenn Belgien den CO2-Ausstoß nicht deutlich verringert.

Würde Belgien vom kommenden Jahr an seine Treibhausgas-Emissionen schrittweise zurückfahren, könnte der Klimawandel noch spürbar aufgehalten werden. In diesem Szenario wäre die Zahl der heißen Tage ab 2050 rückläufig und läge 2100 bei etwa zehn Tagen pro Jahr (Berechnungen auf der Seite der VRT …).

Mit der Veröffentlichung der Szenarien will das KMI nach eigener Aussage die Folgen der Klimaveränderung besser begreifbar machen.

vrt/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150