Belgier bleiben bis 25 im „Hotel Mama“

"Das Leben fängt an, wenn die Kinder aus dem Haus sind" heißt es oft, wenn Eltern älter werden. Doch in manchen Fällen kann sich die Freiheit hinziehen. Die EU-Kommission hat sich mit der Frage beschäftigt, wie lange Kinder im Elternhaus wohnen.

Hotel Mama (Bild: Pixabay)

Bild: Pixabay

In den meisten europäischen Ländern wohnen die Kinder immer länger bei ihren Eltern. Jeder vierte Jugendliche wohnt bis 26 zu Hause. Und die Jungen eher als die Mädchen.

Am schnellsten verlassen die jungen Menschen in Schweden, Luxemburg, Dänemark und Finnland das elterliche Nest – zwischen 18,5 und 22 Jahren.

Relativ schnell weg sind sie auch in Estland, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien, dort liegt das Alter zwischen 22,2 und 24,7 Jahren.

Belgien liegt im Mittelfeld mit 25,2 Jahren. Hier ist allerdings der Unterschied zwischen Mädchen (24,3) und den Jungen (26,1) recht deutlich.

„Schlusslichter“ sind Spanien, Italien, Malta, Slowenien und Kroatien. Dort liegt das Alter zwischen 29 und fast 32 Jahren.

meuse/vkr/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150