Arbeitgeber besorgt über Zeit nach Babyboomer-Ära

Die Unternehmen in Belgien machen sich Sorgen über die Zeit nach der Pensionierung der sogenannten Babyboomers. Das sind die geburtenstarken Jahrgänge bis Mitte der 60er Jahre.

Arbeit

Illustrationsbild: Pixabay

In Belgien gehen dem Arbeitsmarkt dadurch in den kommenden Jahren 700.000 Arbeitskräfte verloren. Das geht aus einer Studie des Personaldienstleisteres Robert Half hervor.

Durch deren Ausscheiden aus dem Arbeitsleben verlieren die Unternehmen nicht nur Arbeitskräfte, sondern auch eine Menge Erfahrungen und wertvolles Know-how.

Ungefähr 90 Prozent der Arbeitgeber sehen darin eine Gefahr für den Fortbestand ihres Unternehmens. Gut die Hälfte der Befragten bereiten ihre Betriebe darauf vor, indem sie beispielsweise generationengemischte Abteilungen bilden.

Neben dem steigenden Alter der Beschäftigten nannten die Befragten außerdem den Einfluss neuer Technologien und die fortschreitende Flexibilisierung als die großen Herausforderung an die Arbeitswelt.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150