Menschenschmuggler zu langen Haftstrafen verurteilt

In Gent ist eine Menschenschmuggler-Bande zu Haftstrafen und Geldbußen verurteilt worden.

Verurteilung im Gerichtssaal (Illustrationsbild: Gil Cohen Magen/EPA)

Illustrationsbild: Gil Cohen Magen/EPA

Die Bande soll mehr als hundert Transporte mit Flüchtlingen und Migranten nach Belgien organisiert haben. Um den Schmuggel zu ermöglichen, baute die Bande doppelte Türen und Böden in Lieferwagen ein.

Der Kopf der Bande muss für sieben Jahre ins Gefängnis. Außerdem muss er rund 750.000 Euro Strafe zahlen. Als besonders schwerwiegend sah das Gericht an, dass Minderjährige betroffen waren und dass das Leben der Opfer wissentlich oder durch grobe Fahrlässigkeit in Gefahr gebracht wurde.

Ein Dutzend Komplizen wurden zu bis zu fünf Jahren Haft verurteilt. Fünf Angeklagte wurden freigesprochen, weil ihre Tatbeteiligung nicht ausreichend bewiesen werden konnte.

belga/vrt/jp/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150