Belgien kandidiert für einen Sitz im UN-Menschenrechtsrat

Belgien will Mitglied im UN-Menschenrechtsrat werden. Außenminister Didier Reynders (MR) kündigte an, dass er die Bewerbung am Sitz des UN-Gremiums in Genf eingereicht habe.

Außenminister Didier Reynders (2.9.)

Außenminister Didier Reynders (Archivbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Belgien strebt demnach einen Sitz für die Periode 2023 bis 2025 an. Wie Reynders betont, sei Belgien immer um die Wahrung der Menschenrechte bemüht. Das zeige sich besonders in dem Engagement für die Abschaffung der Todesstrafe.

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen wacht weltweit über die Einhaltung der Menschenrechte. Er hat 47 Mitgliedsländer, die von der UN-Vollversammlung in geheimer Wahl jeweils für drei Jahre bestimmt werden.

belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150