AB InBev macht aus 0,0%-Bier Kraftstoff

Stellen Sie sich mal vor, Ihr Auto würde anstatt auf Benzin auf Restalkohol fahren? Bestimmt eine teure Angelegenheit! Aber wenn man es so macht wie AB InBev, dann könnte man das schon wieder Nachhaltigkeit nennen...

Bild: Eric Lalmand/BELGA

Das Geheimnis liegt im alkoholfreien Bier. Das wird immer beliebter. Bei der Herstellung entsteht aber auch hier erst einmal Alkohol, der dann mit Hilfe von Hefen und Bakterien wieder aus dem Bier heraus geholt wird. Das ist dann dieser Restalkohol.

Am belgischen Sitz des Brauerei-Riesen AB InBev in Löwen verlassen jede Woche drei Tankwagen mit insgesamt 75.000 Litern Restalkohol das Gelände. Bisher wurde der Tankinhalt weg geschüttet…

Jetzt hat David De Schutter von AB InBev Europa, zusammen mit seinem Team, einen Plan entwickelt, wie man den überschüssigen Alkohol in Kraftstoff umwandeln kann. Aus 85 Dosen alkoholfreiem Bier kann ein Liter Kraftstoff hergestellt werden.

Der Restalkohol wird jede Woche von der Firma Alcogroup, die Biokraftstoff herstellt, aufgekauft. Das Unternehmen entzieht dem Alkohol das Ethanol und stellt Kraftstoff her.

Der Unterschied zum üblichen E10 ist gar nicht so groß, denn schon jetzt ist in E10 oft Bioethanol enthalten. Und das ist der Stoff, der aus den AB Inbev-Bieren gewonnen wird.

vrt/lo/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150