Anderlecht und Standard verurteilen Gewalt zwischen Fans in Halle

Vereinsverantwortliche des RSC Anderlecht und von Standard Lüttich haben die Zwischenfälle am Samstagabend bei einem Treffen von Anderlecht-Anhängern in Halle (Flämisch-Brabant) verurteilt.

Etwa zwei Dutzend Standard-Fans waren vor dem Festsaal aufgetaucht, in dem Anhänger des Brüsseler Clubs zu einem Essen zusammengekommen waren. Einige der Lütticher schlugen unter anderem mit Stöcken auf Anderlecht-Anhänger ein.

Als Sanitäter einen Verletzten in einem Krankenwagen abtransportieren wollten, griffen sie auch die Mitarbeiter des Rettungsdienstes an.

Während der RSC zurzeit prüft, welche juristischen Schritte der Verein wegen des gewalttätigen Auftretens der Lütticher Fans in die Wege leiten wird, reagierten Standard-Verantwortliche empört und angewidert auf das Verhalten der Club-Anhänger. Diese schadeten dem Ansehen des Vereins und aller Anhänger, die gegen jegliche Gewalt im Fußball seien.

belga/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150