Proximus: Auch Arbeitsplätze in Callcentern in Gefahr

Im Rahmen der Umstrukturierung bei Proximus sind auch 1.500 Stellen in externen Callcentern bedroht. Das meldet die sozialistische Gewerkschaft.

Proximus

Bild: Eric Lalmand/Belga

Den Angaben nach handelt es sich um Personal, das in verschiedenen großen und kleinen Callcentern direkt für Proximus arbeitet und über Interim-Verträge beschäftigt ist. Proximus habe aber betont, weiter mit externen Callcentern arbeiten zu wollen. Die Gewerkschaft hat Arbeitsminister Kris Peeters informiert.

Proximus hat einen Umstrukturierungsplan angekündigt. Der Telekomanbieter will 1.900 Arbeitsplätze streichen und gleichzeitig 1.250 neue Stellen schaffen.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150