Loones: Belgien muss mehr in Verteidigung investieren

Die nächste Föderalregierung soll noch mehr in die Verteidigung investieren. Das erklärte der neue Verteidigungsminister Sander Loones am Mittwoch beim Besuch des Armee-Hauptquartiers in Evere.

Der neue Verteidigungsminister Sander Loones (Bild: Thierry Roge/Belga)

Der neue Verteidigungsminister Sander Loones (Bild: Thierry Roge/Belga)

Loones hatte am Montag den Eid als Minister abgelegt. Derzeit steckt Belgien weniger als ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts in die Streitkräfte. Das Verteidigungsbündnis Nato sieht aber zwei Prozent vor.

Die anstehenden Investitionen reichten aber nicht aus, dieses Ziel zu erreichen, so Loones.

vrt/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150