Polizeigewerkschaft: Auffangzentrum in Steenokkerzeel nicht bezugsbereit

Die Polizeigewerkschaft SNPS kritisiert die bevorstehende Öffnung eines Trakts im geschlossenen Auffangzentrum in Steenokkerzeel für Transitmigranten. Der Gebäudetrakt sei nicht abschließend hergerichtet für die Unterbringung.

Geschlossenes Auffangzentrum in Steenokkerzeel

Geschlossenes Auffangzentrum in Steenokkerzeel (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Transitmigranten sind auf dem Weg nach Großbritannien. Sie wollen in Belgien keinen Asylantrag stellen. Asyl-Staatssekretär Theo Francken (N-VA) will sie in dem Zentrum 127bis unterbringen. Dort sollen sie registriert und ihre Angaben an das Ausländeramt weitergegeben werden.

Eine Delegation der Polizeigewerkschaft hat die Wohneinheit in Steenokkerzeel besucht und grundlegende Mängel festgestellt. Der Brandschutz sei nicht gewährleistet, außerdem sei keine permanente medizinische Betreuung vorgesehen.

Für das Personal gebe es zudem keine Sicherheitsgarantien. Ein Sprecher der Polizeigewerkschaft wirft der föderalen Polizei vor, nicht den Mut zu haben, sich Staatssekretär Francken oder Innenminister Jan Jambon zu widersetzen.

rtbf/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150