Nach Gerichtsurteil: Alain Mathot zieht sich aus Politik zurück

Der sozialistische Bürgermeister von Seraing, Alain Mathot, wird sich nicht mehr zur Wahl stellen, weder für die Kommunalwahlen noch für die Föderalwahlen. Das gab Mathot auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Alain Mathot in der Kammer (Archivbild)

Alain Mathot (Archivbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Er reagierte damit auf ein Urteil des Lütticher Strafgerichts im Korruptionsprozess Intradel. Zehn Personen waren angeklagt. Mathot hatte sich wegen seiner parlamentarischen Immunität nicht vor Gericht verantworten müssen.

Das Gericht sah es dennoch als erwiesen an, dass Mathot 700.000 Euro kassiert hatte, um die Kandidatur von Inova France im Zusammenhang mit dem Bau der Müllverbrennungsanlage in Herstal durchzudrücken.

Mathot erklärte auf Facebook, er habe keinen einzigen Euro kassiert und nichts Illegales getan. Er werde durch den Dreck gezogen, obwohl er unschuldig sei.

belga/rtbf/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150