Vandeput will keine neue Studie über F-16-Verlängerung

Verteidigungsminister Steven Vandeput schließt eine neue Studie über die mögliche Laufzeitverlängerung der F-16-Kampfjets aus. Das hat Vandeput im Verteidigungsausschuss der Kammer gesagt.

Verteidigungsminister Steven Vandeput (Bild vom 20.3.2018)

Verteidigungsminister Steven Vandeput (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Die Regierung muss eine Entscheidung darüber treffen, ob die F-16 weiter benutzt oder durch neue Kampfflugzeuge ersetzt werden sollen. Angebote für die F-35 von Lockheed Martin und für den Eurofighter Typhoon liegen vor.

Frankreich hatte seine Rafale-Kampfjets ebenfalls ins Spiel gebracht, allerdings sind mehrere Fragen der Regierung zu diesem Dossier noch unbeantwortet geblieben, wie Vandeput am Mittwoch sagte.

Nun sollen alle Erkenntnisse der letzten Monate gebündelt und der Regierung vorgelegt werden, damit eine Entscheidung getroffen werden kann.

Die belgische Armee verfügt über 54 F-16. Ursprünglich war geplant, sie durch 34 Kampfflugzeuge neuer Generation zu ersetzen. Dafür sind 3,6 Milliarden Euro vorgesehen.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150