Belgier glauben ihren Medien

Die Mehrheit der Belgier hat weiterhin Vertrauen in die Medien und lässt sich auch in Zeiten von Fake News nicht verunsichern. Das kann man nachlesen in einem Bericht des Reuter-Institutes für Journalismus an der Universität von Oxford.

Illustrationsbild: Eric Lalmand/Belga

Der Studie zufolge halten 53 Prozent der Nutzer hierzulande die ausgestrahlten Nachrichten generell für richtig. In einem internationalen Vergleich belegt Belgien damit den achten Platz.

Die Belgier machen sich auch weniger Sorgen um die Verbreitung von falschen Nachrichten im Internet. Nur 46 Prozent der Befragten gaben an, dass sie darüber besorgt sind, in Frankreich und den USA sind es über 60 Prozent.

Vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender genießen bei den Bürgern großes Ansehen. Das gilt besonders in Flandern.

rtbf/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150