Zugunglück von Buizingen: Ratskammer gibt Entscheidung über Prozess Freitag bekannt

Im Fall des Zugunglück von Buizingen entscheidet die Ratskammer von Brüssel am Freitag, ob die drei Verdächtigen an ein Polizeigericht verwiesen werden.

Ein Gedenkstein erinnert an die Opfer des Zugunglücks

Ein Gedenkstein erinnert an die Opfer des Zugunglücks (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Darauf haben sich die Parteien am Montagmorgen in ihren Plädoyers verständigt. Ein Prozess könnte somit im Juni beginnen.

Vor mehr als acht Jahren am 10. Februar 2010 waren auf Höhe von Buizingen ein Regionalzug und ein Intercity zusammengeprallt. Der Lokführer hatte ein Haltesignal überfahren. 19 Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben, 162 wurden verletzt.

Neben dem Lokführer sind auch die Bahn und der Schienennetzbetreiber Infrabel angeklagt. Ihnen wirft die Staatsanwaltschaft Nachlässigkeit in Fragen der Sicherheit vor.

belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150