Mit 248 Stundenkilometern über Brüsseler Ring: Gericht verurteilt Raser

Ein Gericht in Halle hat am Dienstag einen Raser zu einem Fahrverbot von fünf Jahren und zu 150 Arbeitsstunden verurteilt. Die Arbeitsstunden soll der 22-Jährige in einer Reha-Klinik für Unfallopfer ableisten.

Er war am 6. Dezember 2016 mit einer Geschwindigkeit von 248 Stundenkilometern über den Brüsseler Ring gerast, in Ruisbroek und Sint-Pieters-Leeuw. Der Fahrer hatte sich dabei gefilmt und die Bilder später auf Facebook gepostet. Das sorgte für einen Sturm der Entrüstung in den sozialen Medien.

Das Gericht ordnete auch an, dass er sich einer psychologischen Untersuchung unterziehen muss. Das Auto war auf die Firma des Vaters des Fahrers zugelassen. Die Firma muss eine Geldbuße von 1.000 Euro zahlen.

belga/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150