Neue Rettungshubschrauber der Armee bleiben am Boden

Die Armee hat große Probleme mit ihren neuen Rettungshubschraubern. Ab nächster Woche können alle vier neuen Hubschrauber (NFH-90 - auch Grauer Caiman genannt) nicht eingesetzt werden.

Rettungshubschrauber

Belgischer Rettungshubschrauber beim Neujahrsflug über der Küste bei Ostende (Foto: Kurt Desplenter/Belga)

Drei der Hubschrauber waren mit Radargeräten geliefert worden, die nicht auf dem neuesten Stand sind. Die Aufrüstung wird bis zu eineinhalb Jahre dauern. Beim vierten neuen Helikopter stehen Wartungsarbeiten an.

Die neuen Hubschrauber (NFH-90), die seit 2015 eingesetzt werden, haben 35 Millionen Euro pro Stück gekostet. Jetzt kommen vorübergehend die alten Sea King-Hubschrauber wieder zum Einsatz.

Nach Angaben aus dem Verteidigungsminsterium sind Rettungseinsätze auf dem Meer aber weiter gewährleistet.

belga/vrt/rtbf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150